Profil anzeigen

3G in Zügen und 2G in Lübeck - was sich jetzt ändert

LN-UpdateLN-Update
LN-Update

Liebe Leserin, lieber Leser,
seit gestern gilt in Lübeck in den öffentlichen Einrichtungen die 2G-Regel, in die MuK, ins Theater, in die Museen der Stadt, in die Schwimmbäder, in die Volkshochschule und in einigen anderen Einrichtungen haben jetzt nur noch diejenigen Bürger Zutritt, die geimpft oder genesen sind. Auch für die anstehenden Weihnachtsmärkte gibt es neue Einschränkungen.
Die Stadt geht voran und reagiert auf die stark steigenden Inzidenzzahlen. Diese werden in der Hansestadt nun außerdem erstmals getrennt für Geimpfte und Ungeimpfte ausgewiesen - für erstere liegt sie derzeit bei 69, für letztere bei 186.
Auch die möglichen Ampel-Koalitionspartner in Berlin wollen die Pandemieregeln verschärfen. So soll künftig unter anderem in Zügen nur noch reisen dürfen, wer geimpft oder genesen ist oder einen aktuellen Test vorweisen kann. Wie das bei den Reisenden ankommt und wie die Einhaltung kontrolliert werden soll, dazu haben wir uns in Lübeck einmal umgehört.
Liebe Grüße - und bleiben Sie gesund!
Nachrichten zum Thema Corona

Corona-Notbremse: An vielen Orten in Lübeck gilt seit gestern die 2G-Regel
3G-Regelung in Zügen? Das sagen Reisende in Lübeck
Nachrichten aus der Region

Ratekau vergibt Baugrundstücke per Losverfahren
Erbpacht in Lübeck: Das dicke Ende nach 99 Jahren
9,90 Euro für eine Tageskarte: In Lübeck ist Busfahren bundeweit mit am teuersten
„Verrohung der Sitten“: Ärger um frei laufende Hunde in Naturschutzgebiet
B 432: Mercedes kracht in Herrentoilette eines Gasthofs
Nachrichten aus dem Sport

Mit 11 Jahren schon richtig schnell: Motocross-Moritz aus Groß Grönau will ganz nach oben
Meine Lese-Empfehlung

Lübecks Fleischhauerstraße: Junge Gastroszene trifft auf Läden mit Charme
Lübecker IT-Experte deckte Diesel-Abgas-Skandale auf
Das Beste zum Schluss

Leserfoto des Monats gesucht: Abendstimmung - schicken Sie uns Ihre Bilder
 
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.